Stefanie Kirschbaum: Wut-Bestseller

 

 

Wussten Sie, dass Bücher zum Thema „Wut“ sehr beliebt sind? Mir war das nicht klar, bis ich kürzlich eine Recherche machte und staunte: Denn Wut ist ein echtes Bestseller-Thema!

Meine Recherche startete ich bei einem bekannten Online-Buchhändler, der die jeweiligen Verkaufsränge anzeigt. Meine Stichprobe ergab unter anderem: ein Kinderbuch zum Thema „Wut“ auf Platz 330. Das ist schon richtig gut. Aber es kommt noch besser: „Das Neinhorn“ schaffte es sogar auf Platz 1 der Verkaufsrangliste! Erstaunlich.

Im nächsten Schritt durchforstete ich unsere Stadtbibliothek nach Kinderbüchern zum Thema „Wut“. Tatsächlich sind im hiesigen Bibliothekskatalog einige Kinderbücher zu diesem Thema erfasst. Aber – alle Bücher waren ausgeliehen. Interessant.

Anschließend dachte ich an die Eltern und Kinder, die zu mir in die Beratung kommen. Und tatsächlich: auch hier dreht es sich sehr häufig um Wut. Ein Kind hat beispielsweise im Kontakt mit anderen Kindern seine Wut nicht „im Griff“. Oder: Die Eltern fühlen sich angesichts der großen Wut ihres Kindes hilflos.

Ich gebe zu, dass ich mich in die Reihe der Eltern, die sich zunächst einmal hilflos fühlten, wenn es um starke Gefühle ihrer Kinder geht, gut einreihen kann. Es ist wirklich irritierend, wenn das sonst so „nette“ Kind mit einem Mal unkontrolliert wütet und tobt.

Im ersten Schritt konnte ich mir die eigene Hilflosigkeit jedoch schnell verzeihen. Ich brauchte nur daran zu denken, was ich selbst als kleines Kind über das Äußern meiner Wut lernte: Es war schlecht, vor allem als Mädchen, wütend zu sein und dies zu zeigen. Wenn schon Wut, dann auf keinen Fall zeigen. Die Klügere gibt schließlich nach, wurde mir in solchen Situationen immer vermittelt. Haben Sie ähnliches erlebt? Falls ja, ist es mehr als verständlich, wenn Sie sich von der starken Wut Ihres Kindes zunächst mal ziemlich durcheinandergewirbelt fühlen.

Mein Tipp: Fragen Sie sich, was sie selbst als Kind über Wut gelernt haben. Durften Sie Wut zeigen? Oder wurden Sie dafür in irgendeiner Form bestraft? Und wie stehen Sie inzwischen zur eigenen Wut?

Dass sich unsere Gemüter, damals wie heute, an dem starken Gefühl „Wut“ erhitzt, liegt sicherlich auch daran, dass Wut eine besonders starke, treibende innere Kraft darstellt. Neben ihr ist es wohl nur noch die Liebe, die es genauso und sogar noch besser schafft, Berge zu versetzen.

Einen der Wut-Bestseller möchte ich Ihnen empfehlen:

Mein Wut-Kritzelbuch
Pattloch Verlag, 48 Seiten

ISBN 978-3-629-14172-9

Dieses originelle Wut-Kritzelbuch beitet viele Spiel-, Mal- und Schreibideen. Mit witzigen und fantasievollen Zeichnungen ist das Buch das ideale Ventil „Für weniger Wut im Bauch“. Für Groß und Klein ab 6 Jahren.

 

Herzliche Grüße,
Stefanie Kirschbaum

www.stefaniekirschbaum.de

 

Stefanie Kirschbaum ist Diplom-Psychologin in eigener Beratungspraxis und Autorin. Ihre Kinderbücher "Wie Betty das Wutgewitter bändigt" und "Wie Betty für Gerechtigkeit sorgt" erschienen im Festland Verlag. Erhältlich im Buchhandel sowie in unserem ONLINE-SHOP