Lesermeinungen zu "zart besaitet"

Seit seinem ersten Erscheinen im Jahr 2004 hat das Buch 'zart besaitet - Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen' ständig zunehmende Beachtung im deutschsprachigen Raum gefunden und hat bereits über hunderttausend Käufer und vermutlich noch viel mehr Leser gefunden. Im Sommer 2015 erschien die vierte, vom Autor neu überarbeitete Auflage.


In den Jahren sind unzählige Leserbriefe bei uns eingegangen, die uns in unseren Anliegen und in unserer Arbeit bestärken. Herzlichen Dank! Leserbriefe und e-mails mit Fragen an den Autor werden an diesen weitergeleitet.

 

EINE KLEINE AUSWAHL AN LESERSTIMMEN:

"Ich möchte mich ganz herzlich für Ihr Buch 'zart besaitet' bedanken, das ich dieser Tage entdeckte. Lange war mir nicht bewußt, was mit mir "los ist". Ich bin sehr ausgeprägt hochsensibel und kann dies beruflich heute gut nutzen. Vorausgegangen war allerdings ein Burnout im falschen Beruf. Es ist sehr hilfreich diese Anlage zu verstehen und einzuordnen und vor allem als etwas Normales ansehen zu können. Dazu trägt Ihr Buch in hohem Maße bei!" Herr R.F.

 

"Sehr geehrter Herr Parlow! Vielen Dank für das Buch Zart besaitet, das eine wertvolle Hilfe für meinesgleichen ist. Ich fühle mich aufgehoben und verstanden!" Frau M. B.

 

"Zart besaitet" war für mich eine Wohltat von der ersten bis zur letzten

Seite. Es tut gut zu wissen, dass ein nicht unbeträchtlicher Teil der

Menschen ähnlich fühlt wie ich, und es tut vor allem auch gut zu wissen,

dass ich mich auf mein "Bauchgefühl" verlassen kann: viele Situationen habe

ich aus eigenem Gefühl heraus so gelöst wie Sie es in Ihren Tipps und

Ratschlägen formulieren. Viele Situationen, die Sie beschreiben, habe ich

ganz genauso erlebt (was mich sehr oft zum Schmunzeln brachte!). A.W. Wien


Habe gerade zum zweiten Mal das Buch von Georg Parlow durchgearbeitet - fantastisch, hilfreich: besonders für mich als Grundschullehrerin, dieses "Wissen" ändert mein Verständnis und Umgang mit evtl. HSP-Schülern sehr zum Positiven! Viel mehr Lehrer müssten sich mit diesem Thema befassen.Chr.S. Hessen


Noch eine Rezension, im Business-Netzwerk 'Xing' gepostet:

 

"Georg Parlow hat mit "Zart besaitet" ein Grundlagenwerk geschaffen, das zum besseren Verständnis hochsensibler Menschen beiträgt. In berührenden Worten und analytischer Klarheit zugleich vermittelt er, was es bedeutet, zart besaitet zu sein.

Er bringt Sachverhalte treffend auf den Punkt, die jedem mit dieser kostbaren Eigenschaft ausgestatteten Menschen vermutlich intuitiv klar sind. Da Erlebens- und Verhaltensweisen geschildert wrden, die HSP-typisch sind, erfahren hochsensible LeserInnen mehr über sich. Dies fördert das bessere Verständnis ihrer selbst. Das Selbstbewusstsein ... wird gestärkt. Wahrnehmungen, die aus Scham und Unsicherheit über deren Angemessenheit bisher verdrängt wurden, können nun angenommen werden. Somit fällt es HSP leichter, sich selbst ernst zu nehmen und mit Besonderheiten hochsensiblen Erlebens umzuehen.

"Zart besaitet" vermittelt HSP ein Gefühl der Zugehörigkeit zur Gemeinschaft ähnlich Wahrnehmender. Die bei hochsensiblen Menschen weit verbreitete Befindlichkeit, nicht so recht dazu zu ghören, nur schwer einen Platz in dieser Welt zu finden, relativiert sich. ... "

Frau Dr. C. K., Schweiz

 

Auf der Webseite des Vereins zartbesaitet im Menüpunkt 'Infos' finden Sie eine kleine Auswahl an Presseberichten zum Thema Hochsensibilität, die teilweise Buchrezensionen enthalten, und die darüber hinaus sehr informativ sind.

Rezensionen anderer Bücher aus unserem Verlag

"PHILIPP ZÄHMT DEN GRÜBELGEIER"


... normalerweise bin ich kein "Leserbrief-Schreiber", aber heute muss ich einfach mal eine Rückmeldung an Sie und die Autorin des Buches " Phillip zähmt den Grübelgeier" geben!

Ich bin TOTAL begeistert von diesem tollen Buch! Ich habe meinen zwei ältesten Kindern das Buch vorgelesen. Mein Sohn, 7 Jahre und hochsensibel war völlig gebannt, schwankte sichtlich zwischen "Erleichterung"(dass es noch mehr solche Kinder wie ihn gibt), totalem Mitgefühl für alles, was Phillip durchmacht und Lachen. Phillips Erleben der Dinge ist so häufig genauso so, wie er die Dinge erlebt (z.B. Schwierigkeiten beim Planen eines Kindergeburtstages, Verkleiden, Körperkontakt zu anderen Menschen) und mit Hilfe des Buches konnten wir auch nochmal über viele Dinge und Verhaltensweisen und Gefühle sprechen, was sonst immer eher schwierig war und von meinem Sohn abgeblockt wurde.

Auch für seine Schwester, 8 Jahre, die schon häufig in Situationen gefragt hat, wieso ihr Bruder sich so und so verhält, war dies ein tolles  Buch, um ihn besser zu verstehen.

Ich persönlich fühlte mich ebenfalls verstanden und bestätigt darin, wie ich den Alltag mit meinem Sohn und den Umgang mit ihm gestalte. Das letzte Kapitel hat mir die Tränen in die Augen schießen lassen - wie auch Phillips Mutter packe auch ich mein Kind "nicht in Watte", sondern respektiere und beachte bei unseren Tagesabläufen und Planungen seine besondere Sensibilität und nehme Rücksicht darauf. Auch ich bin schon von Bekannten darauf angesprochen worden, die gewisse Dinge nicht nachvollziehen können und mir geraten haben "mich durchzusetzen". Danke dafür, dass auch ich in meiner Haltung bestätigt wurde - auch ich würde meinen Sohn gegen keinen anderen tauschen wollen und finde ihn einfach nur klasse!  M. H., Deutschland

 

Aus dem blogspot "Frühlingskindermama":

Ich denke, hochsensible Kinder fühlen sofort, dass sie so ähnlich wie Philipp ticken und werden erstmal erleichtert sein, zu hören, dass auch andere Kinder solche Empfindungen wie sie haben. Das kann man ihnen als Eltern noch so oft theoretisch vermitteln; mit einer Figur, die ihnen ähnlich ist, einem Seelenverwandten, wird es hochsensiblen Kindern tausendmal leichter fallen, sich und ihre Eigenheiten besser zu akzeptieren. Deshalb finde ich es sehr erfreulich, dass nun auch auf dem Kinderbuchmarkt das Thema Hochsensibilität angekommen ist. K. Päßler, Berlin.

 

 

Im Folgenden verweisen wir auf einige links zu unabhängigen Rezensionen weiterer Bücher unseres Verlages:

 

Rezensionen von "sensibel kompetent":

Marianne Skarics: Sensibel kompetent auf der Plattform socialnet

Zahlt sich hohe Sensibilität in der Arbeitswelt aus? erschienen auf suite101

sowie auf Amazon.de

 

Rezensionen von "Empfindsam erziehen":

Tipps für die ersten 10 Lebensjahre erschienen auf der Internetplattform 'Rabeneltern'

Empfindsam erziehen in der Elternzeitschrift.org

Unsere Rezensionen von Büchern anderer Verlage

 

Im Folgenden stellen wir Ihnen einige ausgewählte und empfehlenswerte Bücher anderer Verlage vor, die sich entweder mit Hochsensibilität befassen oder damit in Zusammenhang stehen.

 

Eine ausführliche Liste von Büchern über Hochsensibilität, von unterschiedlichen Autoren und Verlagen, finden Sie auf der Webseite des Vereins für die Belange hochsensibler Personen www.zartbesaitet.net unter 'Infos'.